Urlaub

Wir hatten 2 Wochen Betriebsurlaub – ich hatte alle Diensthandys auf meins weiter geschaltet – ich schaute täglich mehrfach in die Firmenmails – und ich kümmerte mich um alles, was meinen Vollzeitjob betrifft – das letzte Mal. Daneben liess ichs mir gut gehen – werklte im Garten weiter – und ja, ich erholte mich – trotzdem.

Nachdem der Betriebsurlaub vorbei ist, habe ich noch 2 „ganze“ Wochen – und danach nehme ich mir Montag und Dienstag frei – und ich arbeite bis Ende September nur mehr 3 Tage pro Woche. Oktober bin ich dann ganz in Urlaub – und im November melde ich mich für ein Monat arbeitssuchend – bevor ich ab 1.12.2018 in Rente bin.

Für mich ist es auch Urlaub, wenn ich mich trotzdem um alles kümmere, was mir – noch – wichtig ist.

Was ich damit sagen will?

Jeder Mensch verbringt seinen Urlaub anders – und für jeden ist etwas Anderes Erholung und EntSpannung.

Das ist mir jetzt erst so richtig bewusst geworden. Ich war noch nie der typische Urlaubstyp – der ans Meer will / muss – der Städtereisen macht – der irgendwo stundenlang durch die Gegend latscht – ich bin ich – und ich brauche mein Verantwortungsbewusstsein auch während des Urlaubs – auch, wenn ich mich dadurch nicht so tief entspannen und erholen kann, wie es andere machen.

Ich erinnere mich noch gut an unseren ersten gemeinsamen Urlaub in meiner 2. Ehe – eine Woche Kreta – ja, es war entpsannend und nett – und ich ließ mich im darauffolgenden Jahr auf 2 Dinge ein – die ich danach bitter bereute – wir fuhren für 2 Wochen – und ich versprach meinen damaligen Mann, nicht an meine Arbeit zu denken.

Ich weiß nicht, was für mich tragischer war – diese 2 Wochen – und dass mir in diesen 2 Wochen so richtig bewusst wurde, wie negativ mein Ex war – oder der Zwang, mich 14 Tage nicht um das kümmern zu dürfen, was mir wichtig war. Weil – ich brauch das einfach – ohne dem kann ich mich keine 2 Wochen ent.spannen.

Oder – anders gesagt – wenn ich mich dazu zwinge, nicht an meine Arbeit zu denken, dann werde ich nachhaltig unrund. Wenn genau das kein Thema ist, dann ist es auch weit weniger wichtig. Und es wird auch so bleiben – für mich – ich werde mich auch in Zukunft – auch im Urlaub – um die Dinge kümmern, die mir wichtig sind.

Und noch eins – ja, es war heiß – sehr sogar – aber ich wollte in meinem Garten etwas weiter bringen – und von Woche zu Woche wird das eine Beet mehr zu dem, wie ichs mir vorstelle. Ja, ich bin oft bei meiner Freundin – und ich bin oft bei meinen Jungs – und beide Familien inspirieren ich – mit ihren Gärten – dazu, dass ich meinen auch endlich wieder auf Vordermann bringe.

Es wird noch eine Zeit dauern, bis mein Grundstück so ist, wie ichs gerne hätte – und wenn der Garten fertig ist, gehts dem Haus ans Eingemachte – und es macht mir Spaß – immer und immer wieder. Und es tut mir auch gut – rein körperlich betrachet – und auch seelisch – weil ich relativ schnell immer weitere Erfolge sehe 😉

Was ich damit sagen will?

Egal, wie du deine Urlaube verbringen magst – ob das, was du tun magst, der Norm entspricht – oder auch nicht – finde deine Form, deinen Urlaub zu verbringen – deinen Urlaub zu geniessen – dich zu erholen – wie auch immer du dich erholen magst.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Urlaub

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.