Täter – Opfer – Retter

Wieder mal – einfach zum Nachdenken 😉

Meine Erkenntnisse gehen einerseits zurück auf Trinergy® und die Transaktionsanalyse – und andererseits auf langjährige praktische Erfahrung mit dieser Thematik. Ja, ich bin „milieugeschädigt“ – ich bin mit einer klassischen Retterin aufgewachsen – und ich bin mittlerweile 60 Jahre alt – von daher – echt schon jahrzehntelange praktische Erfahrung.

Fangen wir mit den

Opfer

an. Meine Definition von Opfer ist, dass dies jene Menschen sind, die eben immer die Armen und Verfolgten sind, denen alle andere Wesenheiten Böses wollen und/oder tun. Menschen, die gepeinigt werden und sich nicht zu wehren wissen – oder auch, die überzeugt davon sind, sich nicht wehren zu können.

Täter

ist das Gegenteil – das sind die Menschen, die die armen Opfer peinigen und quälen – und ihnen Böses wollen und/oder tun.

Retter

Das sind – theoretisch – Aussenstehende, die den armen Opfern helfen, sich gegen die bösen Täter zu wehren – bzw. eben dieses Wehren übernehmen – sich vor die armen Opfer stellen und die Attacken der bösen Täter abschwächen oder zurück werfen.

Vorgenannte sind die klassischen

Dramapositionen

Sie können auch ins Positive gewandelt werden, aber ich möchte hier eben genau bei diesen Defintionen bleiben – und das jetzt auch nicht aus Sicht der obigen Methoden betrachten, sondern einfach aus meiner persönlichen subjektiven Beobachtung.

Nehmen wir meine Mutter  – sie war – auf den ersten Blick – das arme Opfer, welches sich für alle anderen aufopferte.

Auf den zweiten Blick stellte sie sich gerne als Retterin dar – als jene, die alles für ihre Kinder tat, während ihr Ehemann die Welt bereiste – wobei – eigentlich verdeckt doch wieder Opfer – weil sie eben keine Chance hatte – er fuhr einfach auf Expeditionen – und ließ sie mit den 3 Kindern allein zu Hause – ohne Geld und ohne nix.

Aus der internen Sicht einer Betroffenen – und das wurde mir erst vor Kurzem bewusst – war sie genau das, was sie immer abstritt – die Täterin, die ihre Kinder klein hielt und den Selbstwert permanent schwächte. – und auch immer ihren Ehemann als unfähiges Hascherl hinstellte – bzw. als Egoisten, der auf niemanden Rücksicht nahm.

Frage – wie empfindest du mich gerade?

Weil das ist die nächste Ebene – wie nimmst du jemanden wahr?

Empfindest du mich gerade als

  • anklagende Täterin?
  • armes schutzsuchendes Opfer?
  • als Retterin, die ihre Brüder rückwirkend beschützen wollte?

Egal, wie du mich aktuell wahrnimmst – es ist DEINE Wahrnehmung – aus DEINER Sicht – aus DEINER aktuellen Position und Situation. Es kann morgen auch schon ganz anders sein – aber genau das ist mir in den letzten Jahren auch bewusst geworden.

Niemand kann aus ihrer/seiner Haut – und wir blicken eben immer mit unseren Filtern – oder auch Vorurteilen – auf andere Menschen. Ja, klar, ich auch, ich hab aber blöderweise meist eine zu hohe Meinung von anderen Menschen, darum wurde ich so oft ent.täuscht.

Doch bleiben wir noch bei den drei Dramapositionen – was glaubst du, macht ein Retter oder eine Rettern die/der in seiner Rolle verhaftet ist, wenn sie kein Opfer findet?

  • Sie/er sucht weiter?
  • Sie/er wird zum Täter, um sich ein neues Opfer zu machen?

Ja – stimmt – zweiteres.

Wobei – wohlgemerkt – jemand mit Rettersyndrom – also jemand, die/der nicht aus dieser Rolle raus kann – die/der andere retten muss, um sich selbst besser zu fühlen. Das betrifft jetzt nicht unbedingt jene, die – wie üblich – zwischen den Rollen wechseln können – je nachdem, wie es die jeweiligen Situationen verlangen.

Anders gesagt – es kommt immer darauf an, wie man diese Positionen auslebt – eben als

  • dramatische Position, die in einer absolut negativen Form ausgelebt wird
  • transformierten Position, die in einer positiven und unterstützenden Form ausgelebt wird

Ein anderes Beispiel – jemand kommuniziert, dass ich andere Menschen mobbe und es nicht schaffe, meine Vergangenheit zu bewältigen. Ich gestehe, ich saß in diesem Moment da und staunte Löcher in die Luft, weil ich dabei absolut keine Ressonanz in mir wahr nahm. Das angebliche Opfer meinte übrigens auch, dass es sich nicht gemobbt fühle.

Vielleicht sollte ich auch noch anmerken, dass ich für mich mein heftigster Kritiker bin – schon immer war – und auch bleiben werde. Ich habe auch schon Jahrzehnte an und mit mir gearbeitet – und vieles erkannt. Ich kenne meine Schatten und Abgründe – und ich weiß auch immer, warum ich Dinge tue, die ich tue.

Ja – ich kann Täter sein – bewusst und vorsätzlich – aber wenn ichs bin, weiß ich ganz genau, dass ichs bin.

Und wenn ichs nicht bin, bin ichs auch nicht. Wenn wir jetzt von Vorgesagtem ausgehen, was könnte man also schlussfolgern, wenn mir jetzt eben jemand genau solche Dinge an den Kopf wirft – und die auf keinerlei Ressonanz in mir treffen – und zwar real – nicht online?

Rettersyndrom?

Wenn kein Täter greifbar ist, enfach jemanden anklagen und zum Täter machen, damit man dann das arme Opfer retten kann?

Ja – genau – sind 2 Ebenen, die hier zu berücksichtigen sind.

Auf der einen Seite eben die aktuelle Position der Beteiligten im Dramaspiel zwischen Täter und Opfer und Retter – und auch die Projektion der eigenen Filter auf bestimmte Situationen und Menschen.

Was können dir jetzt diese ganzen Aussagen bringen?

  • Dich zu hinterfragen
  • mal nach zu denken, in welchen Situationen du welche Position einnimmst
  • zu überlegen, ob du eine negative oder positive Ausprägung der jeweiligen Position lebst
  • über deine persönlichen Filter und Wahrnehmungen zu reflektieren

Ja, ich werde im Laufe der Zeit noch mehr ins Detail gehen. Vorab gings mir mal darum, einige Begriffe in den Raum zu stellen, die eventuell dazu beitragen können, dass auch du dich besser kennen lernst – unabhängig von allem, was ich schon veröffentlicht habe 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.