Authentizität

Aktuell hadere ich grad bissale mit mir selbst. Nach meinem Beitrag über

Mindset Challenge

hatte ich nicht das absolute Bauchgefühl, dass es so richtig und stimmig für mich ist. Also so grundsätzlich.

Ich habe mich gefragt, was stört mich an diesen ganzen tollen MindsetCoaches, die angeblich sechsstellig pro Monat verdienen und die darauf schwören, dass sie durch eine einfach Änderung ihres Mindsets dann auf einmal so erfolg-&-reich geworden sind.

Also ich hab mir jetzt mal mehrere angeschaut – die noch vor 3 oder 2 Jahren selbst darin fest steckten, mit ihrem Einkommen ihr Auskommen zu fristen – aber eben nicht den ganz tollen Livestyle einfahren konnten – diesen aber unbedingt wollten.

Und jetzt ist alles anders – sie haben ihr Mindset verändert – oder endlich das fehlende Puzzleteil für das „Gesetz der Anziehung“ gefunden – und jetzt flutscht es – jetzt verdienen sie 6-stellig pro Monat.

Ich gestehe, bei solchen Aussagen fängt mein Bauchgefühl ganz nachhaltig zu rumoren an – und ich hab jetzt einige Zeit überlegt, was genau mich dabei so antriggert, dass mein Körper eben re.agiert.

Letztens kam dann die Aussage – wenn du glaubst, dass es dir reicht, wenn du etwas mehr verdienst, als du brauchst, dann musst du nur dein Mindset verändern, damit du endlich grenzenlos erfolgreich wirst.

Ups – da wars wieder – das Grummeln im Bauch – naja, sogar mehr – ein etwas angeregterer Stoffwechsel für 2 Tage – auch nicht schlecht – aber trotzdem wollte ich den Grund wissen.

Ja, ich habe den Glaubenssatz, dass es mir genügt, wenn ich etwas mehr Geld verdiene als ich brauche – aber ich will auch gar nicht 6-stellig pro Monat verdienen.

Sorry – ist keine Ausrede, weil die Trauben zu hoch hängen – ist einfach wirklich so – auch, wenn ich jetzt fast ne Woche mein Gewissen erforscht hatte, um dieser meiner Einstellung auf den Grund zu kommen.

Ja, klar – ist es auch eine Erziehungsgeschichte – ist auch bei mir ein Glaubenssatz, dass ich nicht mehr brauche und will – aber auch, wenn ich noch mehr Zeit drauf verschwende, mich zu beobachten und zu hinterfragen – ich verspüre kein Bedürfnis, genau diesen zu verändern.

Was ich damit ausdrücken möchte – nicht jeder Glaubenssatz wird von jedem Menschen gleich bewertet – auch die Glaubenssätze sind wert.neutral – und jede/r Einzelne gibt ihnen die jeweilige persönliche BeDeutung.

MindsetCoaches helfen dir dabei, deine Glaubenssätze zu verändern – alle – aber eben in ihrem Sinn – egal, ob du es willst oder nicht. Das wars, was mich mal wieder störte – ich will – genau den – NICHT ändern – mir reicht es, wenn ich immer etwas mehr Geld habe, als ich brauche.

Für mich bedeutet Coaching, dass ich vorweg mal eruiere, was mein Klient oder meine Klientin wollen und brauchen – um ihr/ihm danach dabei zu verhelfen, sich in die Richtung weiter zu ent.wickeln, wo sie hin wollen.

Das geht jetzt natürlich nicht, wenn ich das Ganze als selbstlaufenden Werbefunnel auf Facebook aufziehe – also alles vollautomatisch – wo ich mich selbst nur mehr fallweise einbringe. Das ist jetzt eben genau die Grenze, die es – für mich – gilt, nicht zu überschreiten.

Ich werde zwar einiges automatisieren – aber ich möchte vorweg mit jeder einzelnen Person sprechen – bevor sie in das ihr/ihm entsprechende Programm rein geht.

Ja – auch ich bin davon überzeugt, dass man alles erreichen kann – was man sich vorstellen kann, das möglich ist – aber die erstrebenswerten Ziele sind eben von Mensch zu Mensch unterschiedlich – manche sind bescheidener – und wollen das auch gar nicht ändern – und manche träumen vom grossen Reichtum – egal, obs letztendlich dann auch wirklich so erstrebenswert ist, wie sie glaubten.

Es hängt sicher auch damit zusammen, dass ich mittlerweile in Pension bin – und aktuell mein monatliches fixes Einkommen habe – keine Ahnung, ob und was sich am Sozialsystem in den nächsten Jahr(zehnt)en noch ändert – von daher werde auch ich mir nochmal was Eigenes aufbauen – aber eher auf die gemütliche Art und Weise.

Was jetzt grad witzig ist – beim Schreiben dieses Beitrags poppte mir eine Benachrichtigung auf, dass es von Medium Birgit ein neues Video über Single-Legung gibt – und ich dachte, kann ich ja während Schreiben einfach laufen lassen und anhören – und auf einmal kommt:

„….. ich gehe in die Blockaden rein. Weil das ist mir wichtig. Ich kann ja nicht irgend eine Blockade rausziehen. Dann geht es euch ein paar Tage gut und dann ist das wieder da. Wenn ich die Ursache weiß, dann kann ichs auch auflösen, dann kann ich es auch verstehen – und dann kann ich da auch rein fühlen und damit arbeiten.“

Und ich sitz da und denke mir – genau das ist es grad mal wieder – das ist genau das, was „meins“ ist – und warum ich mit den meisten MindsetCoaches letztendlich nicht warm werde – weil die meist nur oberflächlich die Programmierung ändern helfen – ohne genauer hin zu schauen, woher der blockierende und behindernde Glaubenssatz kommt.

Und daher werde ich dabei bleiben – dass wir gemeinsam hin schauen – woher die Blockaden kommen – wie sie wirken – um sie dann zu lösen – nur so bin und bleibe ich authentisch. Kein Tschaka und TamTam – das war ich nie – bin ich nicht – und werde ich auch nicht werden.

Beitragsbild © Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.