abwarten und Tee trinken

Jein – bin zwar noch nicht wieder ganz fit – aber Fieber ist flächendeckend weg und ich rapple mich langsam aber sicher wieder auf. Als ich so im Fieberwahn lag, kam mir ja die Idee mit meiner Erdmännchen Challenge – und in den letzten Tagen hat sie sich noch nachhaltig manifestiert.

Ich erinnere mich noch – damals – als ich meine Ausbildung zur Aufstellungsleiterin fertig hatte – und auf einmal überall AufstellerInnen wie Schwammerl aus dem Boden schosssen – mit den aberwitzigsten Backgrounds.

Ich bemühte mich, Aufklärungsarbeit zu betreiben – auf zu zeigen, dass nicht alles, wo Aufstellungen drauf steht auch wirklich sowas beinhaltet, was ich unter Aufstellungsarbeit verstand und verstehe.

Zur Jahrtausendwende stieg ich ins Network Marketing ein – und fand nur ganz wenige Firmen, die meiner Vorstellung von Moral und Ethik entsprachen – und letztendlich gibt es sie fast alle nicht mehr.

Irgendwann hatte ich einen Onlinelehrgang ausgearbeitet und auch angeboten. Meist wurde er von Frauen angenommen – und mit der letzten Scheidung – und der Auflösung unseres gemeinsames Vereines habe ich das Angebot dann wieder vom Markt genommen.

In der Pension wollte ich ihn neu aufleben lassen – mit doch veränderten Inhalten – und mit allem, was ich in den letzten Jahr(zehnt)en im Bereich Internet Marketing und Online Marketing gelernt habe.

Jetzt schiessen grad die ach so tollen Coaches wie die Schwammerl aus dem Boden – jede/r bietet ihr/sein überdrübertolles System und Programm an – jede/r ist angeblich die/der Beste – und die/der einzig wahre Überdrüberguru.

Will ich mir das wirklich antun?

Mich in eine Reihe mit jenen zu stellen, die nach einem Wochenendseminar glauben, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben? Will ich wieder gegen Windmühlen kämpfen – wie damals bei den AufstellungsleiterInnen – oder den NetworkerInnen, die nicht mal wussten, dass dies eine selbständige Tätigkeit war und ist?

Oder auch den EnergethikerInnen, denen ja nichts passieren konnte, weil sie so gut und heilig waren – und daher für sie die rechtlichen Rahmenbedingungen eine Gewerbeordnung nicht galten – dachten sie – bevor sie dann rumheulten, weil das Finanzamt sehr wohl Unterlagen sehen wollte.

Will ich das?

Nö – danke – ich hatte es mir zu oft gegönnt – ich bleib jetzt einfach noch ne Zeit lang im Bett – trinke Tee – und schau zu – wie sie sich gegenseitig zerfleischen – die Damen und Herren Coaches – oder sich eben mit den Lebens- und Sozialberatern – zumindest in Österreich – nachhaltig in die Quere kommen – und über kurz oder lang sowieso wieder verschwunden sein werden, wie sie eben jetzt aus dem Boden schiessen.

Ich hab die anderen unbeschadet überlebt – und letztendlich „meins“ gemacht – in allen Richtungen – ich werde auch dann „meins“ auf den Markt bringen, wenn die Zeit reif dafür ist – jetzt ist sie das eindeutig nicht – und ich mag mich einfach selbst nimma unnötig stressen.

Von daher – mal Katzis versorgen – und dann gscheit frühstücken – bringt letztendlich mehr – mir – und täglich grüßt mein Erdmännchen *winke winke*.

Beitragsbild © Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.