Scanner und Positionierung

Die Thematik beschäftigt mich schon seit einiger Zeit – eigentlich schon, seit ich mich wieder intensiver mit den Vor- und Nachteilen von Scanner Persönlichkeiten beschäftige – bzw. letztens meinte mal wer, als Scanner kannst du ruhig deinen Bauchladen anbieten, weil Scanner Persönlichkeiten eben unterschiedliche Aufgaben brauchen.

Auf der anderen Seite predigen die CoachGurus, dass man sich positionieren muss – sich seine Nische finden – und dort zum Experten werden – ja, eigentlich predigen das alle, die auch wirklich erfolgreich unterwegs sind 😉

Meiner Meinung nach stimmt beides – denn innerhalb eines der mehreren ScannerAngebote geht es – meiner Meinung nach – trotzdem wieder um eine ganz spezielle Positionierung. Also jetzt auf mich und meinen Bauchladen bezogen, bedeutet das jetzt, dass ich als

  1. EntWicklungsHelferin
    eben speziell mit Scannerpersönlichkeiten arbeiten werde, bzw. mit jenen, die gemäß der Human Design Matrix mehrere Definitionsbereiche haben und/oder es große Unterschiede zwischen der bewussten Persönlichkeit und dem unbewussten Design gibt.
    Genau denen werde ich SoftSkills an die Hand geben, wie sie sich mit sich selbst aussöhnen können und in ihre Art von Erfolg und Glück kommen können.
  2. SM Gouvernante
    EPUs dabei unterstütze, ihren Auftritt im Bereich Social Media zu optimieren
  3. Netzwerkerin
    Menschen zeige, wie sie mit Aklamio, Amazon und ev. digistore etwas dazu verdienen können.

Vor allem auch – in genau der Reihenfolge – bezogen auf meine ureigendsten Prioritäten – ich sehe mich vorrangig als EntWicklungsHelferin – und die beiden anderen Positionierungen sind dazu gut, um Abwechslung in meinen Scanneralltag zu bringen.

Wobei auch die EntWicklungsHelferin großteils über die digitalen Medien laufen wird – mit realen persönlichen Meetings – entweder in der Arbeitsgruppe – oder allgemein – da bin ich mir noch nicht ganz sicher – das Konzept an sich steht – braucht dann nur mehr umgesetzt werden.

Allerdings voraussichtlich erst im Herbst oder überhaupt erst 2020 – ich hab nicht vor, mir selbst Stress zu machen – von daher – heuer ist mal Haus und Garten am Plan – und danach schauen wir weiter – oder, wenn ich zwischendurch Abwechslung brauche, werde ich damit beginnen.

Die Netzwerkerin wird zwischendurch gestartet werden – da warte ich noch auf eine Antwort eines der Programme – falls das nicht so klappt wie erwartet, werde ich da noch etwas umdisponieren müssen. Und da wird eigentlich auch alles übers Internet laufen – mit einer neuen Seite – und – wenns funktioniert – mit einem ausgekügelten ShopSystem.

Bezüglich SM Gouvernante lebe ich meine Veranlagung als Umsetzerin – gemäß der Human Design Matrix – aus – und übe mich in Geduld. Konkret heißt das, wenn mich wer danach fragt – und die Chemie passt – werde ich mich auch da wieder mal real in ein Projekt rein hängen – wenn nicht, nicht 😉

Das Gute beim Gartenarbeiten ist, dass ich dabei Zeit zum Nachdenken und detaillierter Planen habe – speziell Häckseln ist eine sehr meditative Tätigkeit, wo viel Planungsarbeit nebenbei geschehen kann. Wobei aber auch hier noch viel Planungsarbeit in Bezug auf Haus und Garten statt findet.

Ich merke jetzt erst, wie sehr ich die letzten 4 Jahre im Job eingespannt war – weil es kommen jetzt so viele Ideen – sprudeln nur so hervor – wie ich für die nächsten 30 Jahre mein Haus und meinen Garten umgestalten möchte – und werde.

Das würde ich sowieso jeder und jedem empfehlen – zwischendurch mal abschalten – Resumée der letzten Zeit ziehen – und irgendwie neu durchstarten. Ich persönlich halte absolut nichts mehr vom dauernd unter Strom stehen – sondern eben auch von Erholungspausen zwischendurch.

Im Network Marketing heißt es oftmals – arbeite 3 Jahre so hart, wie kein anderer – und du wirst danach die Früchte ernten können. Ich persönlich bin 3 Jahre zweigleisig gefahren – dann hat die eine Firma Insolvenz angemeldet – und ich für mich habe gemerkt, dass mir danach der andere Job auch nicht mehr den Spaß machte wie vorher die beiden gleichzeitig.

Bezüglich Job generell – ich hatte keinen unselbständigen Job länger als 4 Jahre – keinen – seit 1980 – maximal 4 Jahre, dann brauchte ich etwas Neues, was wieder meine volle Aufmerksamkeit bekam – und wofür ich auch brannte.

Warum gehe ich davon aus, dass meine KundInnen mich – trotz meines Bauchladens – als Expertin auf meinen Gebieten akzeptieren werden?

Weil meine WunschkundInnen ebenfalls ScannerPersönlichkeiten sind – Menschen, die ähnlich ticken wie ich – und es nicht aushalten, jahrzehntelang den gleichen Job zu machen – und vor allem auch – immer den gleichen – ohne Abwechslung – ohne Alternativen.

In diesem Sinne – ja zu Bauchladen – ja zu Positonierung – aus meiner Sicht – nein zu Streß – und vor allem eins – so, wie ich meinen Freund KU kenne – und davon ausgehe, dass das UnBewusste von ScannerPersönlichkeiten allgemein ähnlich arbeitet – werde ich uns auch das Leben leicht machen 😉

Beitragsbild © Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.