Wünsch dir was

Nein, es geht heute nicht um die Fernsehserie, die es mal gab – es geht weiterhin um unsere Freunde – um meinen Freund KU – um deinen Freund oder deine Freundin – wie auch immer du sie/ihn nennst – einfach um unser UnBewusstes 😉

Vielleicht kennst du ja den Spruch

Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

oder auch

Wem die Götter bestrafen wollen, dessen Wünsche erfüllen sie.

Das solltest du immer im Hinterkopf behalten – formuliere deine Wünsche so, dass nicht irgendwie ein böses Ende nachkommen kann 😉

Unser UnBewusstes ist unser/e FreundIn – aber du darfst nie vergessen, dass da eben (ur)alte Glaubenssätze fest verankert sind – in unserem UnBewussten – und wenn sich die mit aktuellen bewussten Wünschen in die Quere kommen, kanns schon sein, dass dann etwas raus kommt, was du in der Form nicht hast haben wollen.

Mein großes Drama meines Lebens sind meine Liebesbeziehungen – da gab es aus frühester Kindheit eine Vorstellung, wie eine Beziehung sein muss – und die war so fest verankert, dass jede meiner Beziehungen scheitern musste, weil es nicht „meins“ war – ich aber immer wieder rein kippte.

Im Prinzip ist es mir erst nach meinem LetztExLover jetzt so richtig bewusst geworden, was da immer schief lief – die Mamasöhnchen waren nur die Spitze des Eisbergs – tief drunter lagen eben das Märtyrertum meiner Mutter, die sich für meinen Vater aufopferte.

Und was – für mich – jetzt noch viel tragischer war – dass mein Vater meine Mutter eigentlich nie wirklich geliebt hat – also was ich mir darunter vorstelle – er hat erst kurz vor seinem Ende erkannt, was sie alles für ihn getan hat – in all den Jahren.

Ich habe nie eine richtige Liebesbeziehung kennen gelernt – und mir daher dann auch immer Männer gesucht, die mich genauso wie Sch…. behandeln, wie mein Vater meine Mutter jahrzehntelang behandelt hat – achja – natürlich hat sie es sich gefallen lassen, sonst hätte es nicht funktioniert.

Und ich rutschte immer sofort in dieses Muster rein – nahm mich zurück – stellte mich an 2. Stelle – und war zu Tode unglücklich – aber egal, was ich mir in Bezug auf Liebesbeziehung wünschte – die Vorstellung wie es sein soll – tief verwurzelt im UnBewussten war immer stärker.

Auch, dass mich viele Männer ausnutzten – ich mich finanziell wo rein hängte, was nie ein gutes Ende nahm – waren alte Muster, die mein UnBewusstes bei jeder „Bestellung“ mit berücksichtigte.

Anderes Beispiel – Job und Erfolg – mein Vater wurde von einem guten Freund ausgenutzt und um die Lorbeeren betrogen – meinem Großvater hat sein bester Freund Konstruktionspläne abgeluchst und dann patentieren lassen – niemand war erfolg-&-reich in unserer Familie.

Ich hatte dann auch noch einen so tollen Glaubenssatz entwickelt wie – auf meine Kosten wird keiner reich – was dann natürlich auch mich beinhaltete. Bei dir kanns ganz was anderes sein – ich will dir nur ein paar Beispiele nennen, in welche Richtungen es gehen kann.

Mein ganz persönlicher Tipp – wenn du etwas willst – wenn du dir etwas wünscht – und es nicht so klappt, wie du es gerne hättest – schau mal auf deine Formulierung – wenn die passt – dann schau tiefer – auf deine Überzeugungen und Glaubenssätze.

Der erste Schritt zur VerÄnderung ist, das zu erkennen, was uns einbremst in unserr SelbstVerWirklichung.

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.